Stevia Blätter – Pflanze revolutioniert den Süßstoffmarkt


Stevia Blätter haben den Süßstoffmarkt in Deutschland revolutioniert, auch wenn es einige Zeit gedauert, bis es hierzulande als Nahrungsmittel zugelassen wurde. Zwar ist Süßstoff an sich nichts Neues, aber dieser Zuckerersatz wurde bisher immer chemisch hergestellt und bereitete vielen Menschen bei übermäßigem Genuss Durchfall. Dank Stevia ist es nun möglich, einen natürlichen Ersatz zu gewinnen, der laut einigen Tests auch noch besser schmeckt als das Chemische und sich auch vom Haushaltszucker geschmacklich kaum unterscheidet.

Stevia Blätter sind um ein Vielfaches süßer als Haushaltszucker

Stevia Blätter sind um ein Vielfaches süßer als Haushaltszucker  – und dabei kalorienfrei. Eine tolle Nachricht für die, die dem Zucker entsagen und abnehmen wollen. Ebenso wie für Diabetiker, die keinen bzw. wenig Zucker zu sich nehmen sollten und mit den Süßstoffen bisher eher unzufrieden waren. Eine gute Lösung wird die Süßkraft der Blätter auch für Menschen sein, die mit Karies und ähnlichem Probleme haben, da sie den Bakterien keinen Nahrungsboden liefern.

1887 wurde diese Pflanze von Moises Giacomo Bertoni entdeckt. Der Schweizer Botaniker gab ihr dann 1905 den Namen Stevia rebaudiana Bertoni. Ab 1920 gab es die ersten Plantagen, die Stevia Blätter züchteten. Ursprünglich kommt sie aus dem Hochland von Amambay in Paraguay. Europa begann während des Zweiten Weltkrieges mit dem Anbau der Pflanze, welche danach wieder eingestampft wurden.

Stevia ist ein Süßkraut und wird auch gerne Honigkraut genannt. Es kommt aus Südamerika. Dort haben die Menschen schon vor Jahrhunderten erkannt, wie gut dieser Naturstoff ist und ihn seit dem auch in Gebrauch gehabt. Es hat zudem nicht nur den Ruf gehabt, dass es alles süßer macht, sondern auch gegen entzündliche Krankheiten und hohen Blutdruck helfen soll.

Ob dies nur Aberglaube ist oder tatsächlich etwas dahinter steckt, wird noch geklärt werden müssen. Fakt ist aber, dass die gewonnene Süßkraft eine echte Alternative zu den bisherigen Zuckerersatzstoffen bildet und deswegen auch gerne angenommen wird. Viele finden den Geschmack von Süßstoff sehr unangenehm und eben künstlich, wollen trotzdem nicht auf den Raffinerie-Zucker zugreifen.

Stevia eignet sich nicht zum Backen

Die Süße der Stevia Blätter hat nur einen Nachteil: Zum Backen eignet es sich nicht, weil es wenig Volumen bringt. Außerdem hält der Teig nicht zusammen. Doch sicherlich wird auch hierfür bald eine Lösung gefunden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu bringen.

Eine lange Zeit kursierten Bedenken, dass dieser neue Süßstoff Krebs erregen könnte, die Fruchtbarkeit einschränkt und einem ungeborenen Leben schadet. Schuld daran sollten die Stevioglycoside sein. Dieses passierte in den Tests aber nur dann, wenn die Mengen so erhöht waren, dass sie ein Mensch so nicht zu sich genommen hätte. Die Studien sollen zudem von Firmen stammen, die die Konkurrenz zu Stevia bildet. So hat sich dann noch einmal European Food Safety Authority (efsa) an große Tests gemacht und konnte beweisen, dass an all den Vorwürfen nichts dran ist und man es ohne Bedenken konsumieren könne.

Wie lange es dauert, bis Stevia in den Gaststätten neben Süßstoff und Zucker zum Kaffee angeboten wird, ist fraglich. Zunächst muss es sich natürlich noch durchsetzen. Allzu lange ist es noch nicht auf dem Markt, weswegen es viele noch nicht kennen oder den Stevia Blätter noch skeptisch gegenüberstehen.

© Copyright 2012 - Stevia-Kaufen.de Stevia kaufen - Impressum